Geht nicht - gibt´s nicht.

Das sagen die Mitarbeiter

mitarbeiter-rebecca

Rebecca

Arbeitsvorbereitung

„Durch die Dienstleistung, die ajax anbietet, wird es bei uns nie langweilig. Man weiß morgens nicht, was der Tag so bringt und das gefällt mir hier sehr. Dazu kommt das tolle Kollegium, das Dich zum Lachen bringt und einen unterstützt.“

mitarbeiter-marius

Marius

Kaufm. Sachbearbeiter

„Jeder Tag bei ajax bringt spannende, neue Aufgaben mit sich. Bei diesen kann ich meine persönlichen Stärken und Fähigkeiten gut mit einbringen und erweitern. Bei Fragen helfen einem die Kollegen jederzeit weiter und bieten Unterstützung an. Aufgrund der tollen Atmosphäre innerhalb des Teams und den vielen verschiedenen Aufgaben, fühle ich mich bei ajax sehr gut aufgehoben.“

michael

Michael

Servicetechniker im Außendienst

„Man ist häufig woanders. Dadurch muss man sich auf unterschiedliche Persönlichkeiten einstellen, was ich auch sehr interessant finde. Wir arbeiten im Team, wo jeder auf den anderen angewiesen ist, sonst klappt das nicht. Und das funktioniert gut, man kann sich blind auf den einander verlassen.“

benjamin

Benjamin

Werkstattleiter

„Ich mache gerne gute Arbeit, auf die ich stolz sein kann. Das kann ich bei ajax. Ich habe gute Kollegen, auf die ich mich in jeder Situation verlassen kann und mit denen ich viel Spaß habe. Mein Chef hat immer ein offenes Ohr für mich und meine Vorschläge wurden bisher immer aufgenommen. Ich fühle mich wohl bei ajax.“

christian-1

Christian

Vorarbeiter

„Als Vorarbeiter habe ich die Verantwortung für das Team und für die Qualität unserer Arbeit. Ich kann meine Ideen einbringen und habe Gestaltungsspielraum, das gefällt mir.“

kathrein-1

Kathrein

Controlling/Administration

„Ich arbeite gerne bei ajax, weil sehr viel Wert darauf gelegt wird, dass meine Arbeit und meine Stärken gut zusammen passen. Bei ajax wird jedem Mitarbeiter enormes Vertrauen entgegen gebracht, dass sie ihre Arbeit bestmöglich erledigen. Das beflügelt ungemein und hilft neuen Mitarbeitern schnell Fuß zu fassen. Weil ich Teilzeit arbeiten kann, bleibt mir genug Zeit für privates Engagement.“